Kinesiologie

Ich biete in meiner Praxis drei Varianten der Kinesiologie an:

 

  • die systemische Kinesiologie (Energiefluss herstellen)
  • die integrative Kinesiologie (Stressthemen lösen)
  • die Psychokinesiologie nach Klinghardt (unerlöste seelische Konflikte -USK- entkoppeln)

 

Was bedeutet Kinesiologie?  Es kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet "Bewegung" und wurde in den 1960er Jahren von dem amerikanischen Goerge Joseph Goodheart entwickelt. Daraus entwickelten sich dann verschiedene Varianten. Gemeinsam liegt allen ein kinesiologischer Muskeltest zur Diagnose zugrunde, aber auch da gibt es unterschiedliche Versionen so z.B. der Test, der aktiv mit der Muskelspannung arbeitet oder der passive Muskeltest sowie der Armlängentest usw.

Immer dient ein Muskel als Indikator, weil man festgestellt hat, dass Muskeln mit Schwäche/Abschalten auf gesundheitliche Schwächen und Stress reagieren. Er ist daher ein "Biofeedback-System".

 

Die systemische Kinesiologie

Hier geht es darum, den Energiekreislauf/die Meridiane, bekannt aus der chinesischen Medizin, wieder "in den Fluss" zu bringen, indem die Blockaden aufgesucht und gelöst werden.

Eine zentrale Rolle in der traditionellen alten chinesischen Medizin nimmt die Lebensenergie Qi ein. Sie ist die Grundlage und strömt in einem energetischen Netzwerk von "Kanälen" (Meridiane) durch den Körper, welche den Organen zugeordnet sind. So gibt es z.B. einen Lebermeridian, einen Dickdarmmeridian, einen Herzmeridian usw. Liegt eine energetische Blockade in dem Lebermeridian vor, so kann es bedeuten, dass der Mensch immer müde ist, schnell verärgert ist (auf einem Pulverfass sitzt), eine Wutthematik hat oder sich handlungsunfähig fühlt. Wird diese Blockade in dem Meridian gelöst, können sich diese Symptome verbessern und eine evtl. körperliche Leberbelastung verhindert werden. Wird sie nicht gelöst, beginnt das Meridiansystem unter Umständen auch an anderen Stellen zu blockieren, denn alle Meridiane hängen zusammen und bilden ein großes Kanalsystem.

 

Gesundheit liegt dann vor, wenn Lebensenergie ausgewogen vorhanden ist und ungehindert fließen kann.

Krankheit entsteht dann, wenn der Energiefluss behindert wird (Blockade).

 

Das kann man sich wie ein Kanalsystem vorstellen, in dem ein Staudamm gebaut wird. Auf der einen Seite staut sich das "Wasser"/die Energie (Fülle) und auf der anderen Seite entsteht ein Mangel (Leere).

 

Auf dieser Basis können langfristig chronische Beschwerden jeglicher Art entstehen.

 

Mit der systemischen Kinesiologie testet man anhand verschiedener aktiver Muskelteste alle Energiebahnen/Meridiane auf Blockaden durch und löst diese sanft mit einigen Handgriffen bis die Energie wieder fließt.

 

Ein System, das im Fluss ist und genügend Lebensenergie hat, kann sich selbst heilen.

 

Die integrative Kinesiologie

Hier geht es darum, Themen, die stressbelastet sind, aufzufinden und zu entstressen.

Dabei wird der passive Armtest genutzt. Der Klient erzählt seine Problematik und der Therapeut testet das Thema, das dahinter liegt aus, zum Beispiel "Stress darauf, immer gut zu meinen Mitmenschen sein zu müssen" oder " Stress darauf, als Frau vollwertig zu sein" oder "Stress darauf, nicht gesund sein zu dürfen" usw.

 

Es gibt sehr viele Muster nach denen wir leben, ohne dass es uns bewusst ist. Nachdem das Thema gefunden ist, sucht der Therapeut das Zeitalter der Entstehung z.B. im 3. Lebensjahr oder im 1 Schwangerschaftsmonat etc. und löst anschließend den Stress mit unterschiedlichen sanften Handgriffen.

 

Die Psychokinesiolgie nach Klinghardt

Das Kernstück der Psychokinesiologie ist das Aufsuchen des unerlösten seelischen Konflikts. Wir alle verdrängen oder vergessen alte Konflikte. Das führt häufig zu aufgestauten Gefühlen wie Wut und Ärger sowie zu Krankheiten wie Migräne, Allergien etc., weil die Gefühle verdrängt und nicht im richtigen Moment gelebt wurden.

Die Psychokinesiologie nutzt den aktiven Armmuskeltest als Kommunikationsmittel zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein, um den vergessenen Konflikt anzusteuern.

Durch die Bewusstmachung der Ursache und verschiedene Entkopplungstechniken, können sich die aufgestauten Gefühle entladen und emotional verarbeitet werden.